Christian Fischer

Dienstag

9

April 2013

0

KOMMENTARE

Wohin mit dem Leinenbeutel?

Veröffentlicht von , veröffentlicht unter Technik

Zur standardisierten Ausrüstung des Atemschutzgeräteträger im Brandeinsatz gehört der Beutel mit der Feuerwehrleine. Auch wenn sich zwischenzeitlich immer mehr die Erkenntnis durchsetzt, dass die Selbstrettung durch abseilen wohl eher niemals mit der Feuerwehrleine umgesetzt werden wird, bleiben noch genügend andere Anwendungsmöglichkeiten. Sei es das Hochziehen von Ausrüstung, das Hochziehen der Schlauchleitung bei der Variante “Leitung außen hochgezogen”, die Sicherung von Zivilisten auf der Leiter, als Suchhilfsmittel,…

Dennoch kennt jeder Atemschutzgeräteträger das Problem: Egal wo man die Leine beim ausrüsten anbringt, früher oder später ist sie entweder weg, oder sie baumelt irgendwo herum, wo man sie in diesem Augenblick überhaupt nicht gebrauchen kann.

Hierfür gibt es zwischenzeitlich diverse technische Lösungen, entweder individuell von einem Hersteller oder einer Feuerwehr entwickelt, oder sogar genormte in Form des Feuerwehrmehrzweckbeutels nach DIN 14922.

Hier möchte ich nun eine 50 Cent  Lösung vorstellen, die auf Basis des traditionellen und immer noch weit verbreiteten “alten” Leinenbeutels funktioniert.

Man benötigt dazu nur ein Stückchen Gummischnur. Dieses bringt man, wie auf diesem Bild zu sehen, am Leinenbeutel an. Hier nochmal ein besseres Bild im Detail. Anschließend wird die Metallzunge des Leinenbeutels, wie auf diesem Bild zu sehen, am Flaschenspannband des Pressluftatmers eingehängt. Und die Gummischnur wird, wie hier zu sehen, über das Ventil gezogen.

Für alle Bedenkenträger. Nein, dieses Ensemble wurde von keiner Prüfstelle zertifiziert. Aber es funktioniert. Die Bedienung des Ventils wird in keiner Weise eingeschränkt, dass Gerät selbst nicht verändert, und wenn der Geräteträger nur einigermaßen beweglich ist, kann er den Beutel sogar selbst wieder bei aufgesteztem aushängen. Und selbst wenn er dies nicht hin bekommen sollte, in den oben genannten Einsatzsituationen in denen die Feuerwehrleine sinnvoll zum Einsatz kommen kann ist der Spannmann in der Regel nicht weit. Die zertifizierte Alternative dazu ist ca. 80 Euro teurer…

Und je nach Lagerung der Pressluftatmer im Fahrzeug können die Beutel sogar “vorgerüstet” werden.

FacebookGoogle+LinkedIntumblrTwitter

Hinterlasse eine Antwort